Besuchen Sie uns auf http://www.martin-michalzik.de

DRUCK STARTEN


Ihre Meinung zu konkreten Fragen.
13.03.2014, 09:09 Uhr
 
Glasfaser-Anbindungen für die Westerhaar? Zum heutigen Anzeiger-Artikel: Bürgermeister-Veto....
CDU und FDP hatten vor kurzem angeregt, dass die Gemeinde finanziell in Vorleistung geht, um schon jetzt anschlusswilligen Firmen in der Westerhaar den Zugang ans extraschnelle Internet über Glasfaser zu ermöglichen. Diese Auffassung unterstütze ich grundsätzlich. Eine derzeit noch geringe, interessierte Zahl von Firmen sieht sich alleine nicht in der Lage, die aktuell nötigen 40.000 Euro Invest zu schultern. Insofern sollte der Zugang mit der Vorleistung der Gemeinde erleichtert werden. Die vorgeschlagene Beteiligung der Kommune wäre schrittweise durch die aktuellen und künftigen Anschlussnehmer mindestens teilweise zu erstatten gewesen.
Bürgermeister Arndt hat sich nun dafür entschieden, diesen Weg nicht zu gehen. Mit neuen Richtfunk-Datenverbindungen sei eine ausreichende Versorgung herzustellen.
 
Diese Entscheidung ist  zu respektieren. Sie sollte im Blick auf die Entwicklung von Technik, Kosten und Bedarf jedoch in den kommenden Jahren noch einmal auf den gemeinsamen Prüfstand von Kommunalpolitik und heimischer Wirtschaft.
 
Die Initiative von CDU und FDP hat zwei Fakten unterstrichen, die mir weiterhin wichtig bleiben: 
 
1. Breitbandanbindung für heimische Unternehmen ist eine ebenso wichtige Zukunfts- Infrastrukturleistung wie der Anschluss an  Straßen, Kanäle, Wasser und Strom. Daher braucht dieses Thema mehr kommunale Beachtung. Daher ist auch die Initiative von Bundesminister Dobrindt sinnvoll, den Breitbandausbau mit Bundesmitteln voranzubringen.   
 
2. Die Wickeder Wirtschaft kann bei mir sowie bei CDU und FDP für Initiativen, die uns als Standort stärken, auf große Aufgeschlossenheit rechnen. Aus meiner beruflichen Tätigkeit, landespolitisch faire Cancen für die  eher ländlichen Räume möglich zu machen, weiß ich, dass leistungsfähige Datenverbindungen schon heute und erst recht künftig kein Luxus sind, sondern unverzichtbar für Standort- und Lebensqualität in Wickede bleiben.