Neuigkeiten
13.06.2018
DB macht besser sauber - Kameras bleiben Thema
"Die Sauberkeit am Bahnhof und insbesondere in der Unterführung hat sich in jüngster Zeit verbessert" - diesen Eindruck nahmen der Landtagsabgeordnete Heinrich Frieling (CDU) und Wickeder Gesprächspartner jetzt aus einem Ortstermin an der DB-Station mit. Frieling hatte die Bitte von Wickedes CDU-Fraktionsvorsitzendem Thomas Fabri aufgegriffen, Sorgen von Bürgern zu Sauberkeit und Sicherheit an die Leitung der Bahnverwaltung für NRW heranzutragen, die ihren Sitz in Düsseldorf hat.

28.05.2018
Feuerwehr, DRK, RSV und CDU luden ein
Das Familienfest als Kooperation von Feuerwehr, DRK und JRK, CDU und RSV bot ein packendes Programm. Die Mutigen wagten sich zuerst in den Hingucker des Platzes, den Bike-Loop. Mit eigener Körperkraft mehrere Loopings drehen, das entpuppte sich neben dem Limo-Radeln als beliebter Wettkampf-Spaß aller Generationen, natürlich bei kostenfreier Benutzung. Ermöglicht wurde dies durch die CDU, die sich unter dem Motto „Zweirad-Tag“ mit einem Informationsstand auch zum Thema des geplanten Bike-Parks auf dem ehemaligen Tennisgelände am Freibad in den Feuerwehrtag einbettete.

11.05.2018
Prüfung auf Erweiterung um eine Downhill-Strecke
Den lauen Sommerabend nutzten jetzt die Mitglieder der CDU-Wickede und der Zweiradprojektgruppe zu einem geselligen Austausch in Rohrbach´s Biergarten. Zuvor traf sich die Gruppe am alten Tennisplatz gegenüber des Freibadgeländes, auf dem der geplante Bike-Park errichtet werden könnte.

28.04.2018
Besonderer Dank an den türkischen Kulturverein
Defibrillatoren können Leben retten. Im Fall eines plötzlichen Herzstillstands sind auch medizinische Laien in der Lage, unverzüglich die nötige Hilfe zu retten und damit Dauerschäden oder gar den Tod zu vermeiden. Entsprechende Geräte überall da, wo sich Menschen treffen sind daher sinnvoll. Dies nahm die CDU 2017 zum Anlass zu sammeln, um das „Defi“-Netz in Wickede dichter zu knüpfen. Das geschah unter anderem auch beim Startschuss zur traditionellen CDU-Radtour.

21.03.2018
Klausurtagung brachte gute Ideen für Wickede
Volles Programm hieß es jetzt für die CDU Wickede (Ruhr). Die Fraktion
traf sich zu einer Klausurtagung im Golfclub Werl. So manch großes und auch viele kleine Themen und Projekte für Wickede besprachen die Kommunalpolitiker, die nun in Arbeitsgruppen konkretisiert und detailliert ausgearbeitet werden.

20.03.2018
CDU möchte Lösung für alle nicht versorgten Gebiete finden
Auch beim jüngsten Treffen der Schlückinger Dorfgemeinschaft war die Glasfasererschließung Gesprächsthema. Ortsvorsteher Willi Eickhoff und auch die Ortsvorsteher der anderen Wickeder Ortsteile (Edmund Schmidt für Wimbern, Heinrich Koerdt für Wiehagen, Rainer Belz für Echthausen) werden die Gebiete, die weder durch die Deutsche Glasfaser noch die durch Bundesförderung erschlossenen werden hierzu aufführen, um ggf. andere Möglichkeiten auszuloten.


13.03.2018
CDU bittet MdL Heinrich Frieling, im Landtag die Bahn zu befragen
Bei den Bemühungen, die Verhältnisse am Wickeder Bahnhof zu verbessern, hat die CDU jetzt den Enser Landtagsabgeordneten Heinrich Frieling um Hilfe gebeten. Bei einem Ortstermin nahm er Informationen auf, um sie bei der nächsten Bahnsprechstunde im Düsseldorfer Landtag anzusprechen.


23.02.2018
Einen Blick in Werls Vergangenheit nahm jetzt die Senioren-Union beim Besuch im Werler Museum Haus Rykenberg. Unter sachkundiger Führung von Tobias Gebhardt vom neuen Heimat- und Geschichtsverein Werl bekam die Gruppe Informationen zum Haus selbst und zur Stadtgeschichte von Werl.

09.12.2017
Haushaltsrede zum Nachlesen
 Die Fraktion der Wickeder CDU stimmt dem Haushaltsentwurf für das Jahr 2018 zu.

Die Rede des Fraktonsvorsitzenden Thomas Fabri finden Sie zum Nachlesen in der Anlage.

25.11.2017
Große Einsparpotentiale kaum möglich

In ihrer eintägigen Klausurtagung setzte sich die CDU Wickede (Ruhr) mit dem Haushalt der Gemeinde auseinander. "Grundsätzlich ist der Haushalt seitens der Verwaltung um Kämmerer Christian Wiese gut durchdacht", fasst Fraktionschef Thomas Fabri die Sitzung zusammen, so dass große Einsparpotentiale kaum möglich seien. Eine langfristige Kostenreduzierung sieht die CDU jedoch durch die Umstellung auf die digitale Ratsarbeit.

Druck- und Papierkosten aber vor allem auch Personalkosten würden entfallen. Bereits in einem Haushaltsjahr könne sich eine Umstellung von Papier auf digital amortisieren. Technische Probleme sorgten zwar immer wieder für eine Verschiebung des Einführungszeitpunktes, aber nun rücke eine Lösung in greifbare Nähe. Da die für 2017 veranschlagten Investitionsmittel noch nicht verausgabt seien, müssten sie nun in den kommenden Haushalt noch eingebracht werden. In diesem Zusammenhang sollte die Gemeindeverwaltung zudem im Bereich „E-Government“ fit gemacht werden für die Zukunft. Gesetzliche Vorschriften und Einführungstermine seitens des Bundes existieren bereits, so dass die Verwaltung im Rathaus bald auch so manchen Bürgerservice zusätzlich online anbieten kann und muss. Hier seien zeitnah Konzepte zu entwickeln.